Es ist kalt ! Bitte sorgt für warme Schlafplätze und nicht gefrorenes Wasser

 

…na dann kann es ja nicht so schlimm sein!?

Dieser Satz macht Blutdruck!

Du bietest an ein Kitten zu adoptieren, wir vermitteln aber aus guten Gründen nur zu zweit, deine Reaktion „ na, dann kann das Elend ja nicht so schlimm sein, wenn ihr so wählerisch seid“

Du bietest an Pflegestelle zu werden, und wir lehnen ab, weil die Voraussetzungen nicht passen. „na, dann kann es ja nicht so schlimm sein“ wenn ihr nicht jeden nehmt.

Du bietest Spenden an, die wir nicht brauchen können, und wir lehnen ab „na, dann kann es ja nicht so schlimm sein“

Du möchtest uns helfen, und wir vergessen vor lauter Stress uns bei dir zurückzumelden „na, dann kann es ja nicht so schlimm sein“

Wo kommt das her????

Ist das ein verletztes Ego? Oder ist das um das eigene Gewissen zu beruhigen? Nach dem Motto ich habe ja meine Hilfe angeboten, die wurde nicht gewollt, dann brauche ich auch nie wieder im Tierschutz was tun, denn es scheint ja nicht so schlimm zu sein, wenn nicht auf alles und sofort reagiert wird?!

Wer helfen WILL, der tut es. Wer einfach nur gerne würde, aber… , der sich einbringen könnte, wenn… der ist im Tierschutz falsch.

Man bekommt kein Danke! Wir jedenfalls so gut wie nie. Man hilft nicht dem Verein, man hilft nicht UNS, man macht Tierschutz um den Tieren zu helfen! Die danken es einem auf ihre Art. Wer eine Medaille erwartet, sollte zu den olympischen Spielen gehen, und nicht in den Tierschutz.

Diese blöden Vereine tun ja immer nur so als ob, weil……ja warum? Warum sollten wir so tun als ob? Warum sollten wir eine Situation schlimmer darstellen als sie ist? Warum sollten wir etwas ablehnen, das wir brauchen können? Warum sollten wir es uns und dir schwer machen?

Um dich zu ärgern?

Für so einen Kinderkram haben wir keine Zeit! Wir versuchen in jeder freien Minute unser Bestes zu geben, und für jedes Tier das optimale zu Hause zu finden, und so viele wie möglich zu retten.

Keiner macht Tierschutz, weil ihm langweilig ist. Keiner, der EHRENAMTLICH arbeitet verdient auch nur einen Cent, keiner geht nicht ans Telefon nur weil er grade keine Lust hat.

Wir wissen, dass es nie gut genug ist was wir tun. Wir wissen, dass es niemals reicht. Wir wissen, dass wir es nicht jedem recht machen können, und wir wissen, dass wir nicht alle retten können.

Besonders letzteres geht uns an die Nieren.

Was aber den Tierschutz wirklich schwer macht, was uns auslaugt, was uns mehr belastet als jedes Elend, das sind die Menschen, vor denen man sich auch noch rechtfertigen muss, mit denen man diskutieren muss, die man immer wieder versucht aufzuklären, und die einfach ihren Frust an uns auslassen.

So ein Spruch wie „wofür seid ihr denn da?“ oder „ja, wenn ihr keine Lust habt zu helfen, und mit eurem Arsch lieber auf der Couch sitzt, dann stirbt das Tier hier halt, und ihr seid Schuld“ oder eben dieser tolle Satz….“na, dann kann es ja nicht so schlimm sein“ , die machen uns fertig.

Wir sind nicht der AvD , wir sind nicht dein Blitzableiter, wir müssen uns von niemandem  beschimpfen und anschreiben lassen! WIR SIND NICHT VERPFLICHTET DIR ZU HELFEN! Wir müssen nicht 40 Stunden die Woche Tierschutz machen. Auch wir dürften mal nein sagen! Du kannst uns aber höflich fragen, ob wir helfen. Ob wir dir die Arbeit abnehmen, oder ob wir dich unterstützen, und dir raten können was DU tun kannst. Denn wir sind keine Superhelden, wir haben keine übermenschlichen Fähigkeiten! JEDER kann tun, was wir tun!

Wir haben ein Leben. Wir gehen arbeiten, wir haben Familie, wir haben private Verpflichtungen. Wir haben eine 80-Stunden-Woche. Jede Woche!

Wenn wir nicht ans Telefon gehen, dann arbeiten wir, sind im Einsatz, beim Tierarzt, bringen grade unsere Kinder ins Bett, sitzen im Auto, holen grade ein Tier aus der Falle, begleiten ein Tier auf seinem letzten Weg, oder Gott bewahre, wir schlafen auch mal.

Wenn wir ein Tier nicht vermitteln, dann nicht weil wir persönlich was gegen sich haben, sondern einfach, weil es für das Tier nicht das richtige zu Hause ist. Wir machen Tierschutz, erst kommt das Tier, dann der Wunsch des Menschen.

Wenn wir jemanden nicht als Pflegestelle besetzen können, weil es in Deutschland nunmal (aus gutem Grund) Vorschriften dafür gibt, dann geht das nicht gegen dich!

Wenn wir dich nicht zurückrufen, dann ist es nicht, weil wir keine Lust haben, sondern weil wir am Tag jeder 50 Anrufe bekommen, und davon ausgehen müssen, dass diejenigen, die weder der Ansage zuhören, noch eine Nachricht hinterlassen, sich nicht per SMS, Email oder Whatsapp melden anderswo Hilfe bekommen haben. Wir können nicht 50 Leute zurückrufen, um uns dann anzuhören „hat sich erledigt, ich hab jemand anderen erreicht“.  Wer Hilfe will, hinterlässt eine Nachricht, und meldet sich einfach nochmal.

Wir müssen jede Nachricht lesen, es könnte ja ein Notfall sein. Wenn es kein Notfall ist, nimmt man sich vor sich später zu melden. Dann kommt aber ein Notfall rein, und 10 weitere Nachrichten. Dann muss ein Kitten zum Tierarzt, nochmal 7 Nachrichten in der Zeit, dann klingelt das Telefon….und dann hat man 25 gelesene Nachrichten auf dem Handy, und da kann es einfach schon mal sein, dass man, wenn man irgendwann mal 5 Minuten sitzt, und die Zeit hat, bei einem vergisst zu antworten.

Du hast ein 5 Jahre altes benutzen Katzenklo da stehen, und weisst nicht wohin? Könnte man ja dem Tierschutz spenden. Sauber machen können die das aber ja selber, denn schließlich bekommen die das ja schon geschenkt – und ja, wir haben schon Katzenklos mit Streu und Kot drin vor der Türe stehen gehabt!

Du hast alte bepisste Handtücher? Warum selber entsorgen? Kann man ja dem Tierschutz vor die Türe stellen, die freuen sich bestimmt, und du hast was Gutes getan, du hast ja gespendet.

Nein! Wir sind keine Mülldeponie! Regelmäßig bekommen wir verdreckte und defekte Dinge, die wir dann auf unsere Kosten entsorgen müssen. Wir werden NICHT die dreckigen Klos schrubben, wir werden NICHT die bepissten Handtücher waschen, wir werden auch NICHT den aufgeweichten vollgekotzten Kratzbaum sauber machen und reparieren. Denn wir sind nicht weniger wert als du, und wir haben auch nicht mehr Zeit als du!

Wenn du spenden möchtest, dann bitte saubere funktionsfähige Sachen. Alles andere ist keine Spende, sondern Müllentsorgung auf unsere Kosten. Idealerweise spendet man, was gebraucht wird, und nicht das, was man selber grade loswerden möchte.

Das hat nichts damit zu tun, dass „es ja dann gar nicht so schlimm sein kann“ , sondern mit Respekt, mit Menschenwürde und mit Anstand.

Wenn du uns helfen möchtest, dann bist du herzlich willkommen! Leider ist es so, dass viele den Tierschutz romantisch sehen, und nicht das Elend, den Dreck, die Krankheiten, die Kälte, die Fahrerei, den Frust.

Von 10 Leuten, die ihre Hilfe anbieten, mit denen wir lange telefonieren, lernen wir höchsten 3 kennen, der Rest meldet sich nach der geklauten Zeit nicht mehr. Von diesen 3, die dann über Stunden eingearbeitet werden, mit denen man mehrmals telefoniert, für die man eigene Termine verschiebt, damit man zusammen etwas machen kann, von denen kommt 1 Person dann regelmäßig….für ein paar Wochen…und dann nicht mehr. Ist doch zuviel Arbeit. Man ist ja berufstätig, oder hat Kinder, oder…..

Wir probieren es immer wieder, denn wir müssen mehr werden, um das Elend zu bekämpfen. Aber bitte versteht, wenn auch wir einfach mal keine Geduld mehr haben. Wenn wir beim Satz … ich würde ja , aber…. Einfach nicht mehr reagieren, weil wir keine Energie mehr zu verschwenden haben.

Das alles musste jetzt mal raus, damit das Fass, das grade überläuft einfach wieder Platz hat für die nächste Runde. Denn wir geben nicht auf, wir machen weiter, für die Tiere.

Weil es eben doch so schlimm ist!