Unsere Pflegestellen

Unsere Pflegestellen sind das Herz unseres Vereins. Sie nehmen die Tiere bei sich auf und kümmern sich liebevoll um sie, bis sie in ein neues Zuhause vermittelt werden können. Das können ganz wilde Fauchi Spucks sein 😾, die unheimlich viel Zeit und Geduld brauchen, um den Menschen überhaupt erst kennenzulernen und Vertrauen aufbauen müssen. Andere wiederum sind viel schneller zutraulich, streichen einem um die Beine, haben vor nichts Angst und folgen einem auf Schritt und Tritt 😻. So manch ein scheues Kitten schaut sich dann genau das von den kleinen Draufgängern ab und merkt so, dass Menschen vielleicht doch gar nicht so übel sind. Und je mehr die kleinen Fauchi Spucks auftauen, desto mehr erfreut es unser Herz. 😊 ❤️

Es sind Mamas mit ihren Kitten, die aufgenommen werden, Mamas, die ihre Babies erst noch bekommen und auch Kitten, die ohne Mama auf unsere Pflegestellen ziehen. Die Kleinsten von ihnen sind dann unsere sogenannten Flaschenkinder. 🍼 Alle bekommen ganz viel Liebe von uns, wer will, natürlich auch Streichel- und Kuscheleinheiten, auch das ein oder andere Medikament muss mal gegeben werden und da sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt (Leberwurst, Schleckpaste…).

Sie übernehmen Tierarztbesuche, kümmern sich um kranke Kätzchen, fiebern und bangen mit ihren Pflege„kindern“ mit und leider kommt es auch vor, dass sie das ein oder andere Tier auf ihrem letzten Weg begleiten müssen. 🌈 Auch das gehört leider zum Tierschutz dazu, denn die ganz Kleinen sind leider sehr anfällig für Krankheiten und es können nicht alle Tiere gerettet werden, so sehr unsere Tierärztinnen und wir uns auch bemühen.

Unsere Pflegestellen lernen ihre Pflegetiere kennen, können so mit der Zeit die unterschiedlichsten Charakterzüge erkennen, die besten Paarungen untereinander finden und somit auch das geeignetste Zuhause für ihre Schützlinge. Bei Besuchsterminen können unsere Pflegestellen somit sehr gut Auskunft geben, wie sich die Kleinen voneinander unterscheiden und wer mit wem am besten zu welchem Adoptanten passen würde. Und wenn dann alles passt, bringen sie ihre „Babies“ in ihre Für-immer-Zuhause. 🚙

Es kommt vor, dass einige von ihnen dabei auf ihren Urlaub verzichten, weil die Kittenflut kein Ende nimmt oder sie es einfach nicht über’s Herz bringen, die Kleinen für die Zeit bei jemandem von uns zu parken. Das Mamaherz ist eben doch sehr groß und viele von uns werden zu Helikoptereltern. 🚁 🥰 🤷🏼‍♀️

Sie schleppen Katzenstreu und Futter nach Hause, basteln Höhlen und Verstecke, lesen den Kleinen vor, damit auch die ganz Ängstlichen sie langsam kennenlernen, verlängern ihre Arme mit Spielangeln 🎣 und überlegen sich mit viel Kreativität immer wieder auf’s Neue, wie man den kleinen großen Angsthasen behutsam die Scheu nehmen kann.

Und wenn aus genau diesen Versteckkünstlern kleine Schmusetiger werden, freut es uns umso mehr, wenn sie in ein tolles, neues Zuhause ziehen können, in dem sie schon sehnsüchtig erwartet werden. Dann wird bei uns geputzt und desinfiziert, auf dass die nächsten kommen können und wir beginnen von vorne. Und wenn man dann von den neuen Besitzern immer mal wieder Fotos bekommt und sieht, was aus den kleinen Pflegis geworden ist und wie sie sich eingelebt haben, weiß man, dass man alles richtig gemacht hat. 😊

Hier stellen wir Euch nun einige unserer Pflegestellen vor. Manche von ihnen haben jedoch so viele Fotos von ihren Schützlingen geknipst, dass kein Platz mehr war für ein Foto von ihnen selbst. Ein paar von uns sind also auch Versteckkünstler, die lieber den Katzen den Vortritt lassen, als selbst vor die Kamera zu gehen. 📸 🙈 😉

Tanja

Astrid

Sabrina

Desiree

Marijke und Jaqui