Aktuelles

  • Weihnachtsmärkte 2021
    In diesem Jahr findet ihr uns am 27. und 28.11. in Süchteln und am 11. und 12.12. in Lüttelforst an der Lüttelforster Mühle auf den Weihnachtsmärkten. Wie immer haben wir viele tolle, hochwertige, selbst hergestellte Dinge für euch. In diesem Jahr gibt es auch Likörchen und Marmeladen für euch. Kommt uns doch einfach mal besuchen […]
  • 30.03.2019
    Nach dem Winter haben wir mal wieder eine Bestandsaufnahme gemacht und wir müssen dringend einige Dinge für die Einfang- und Kastrationsaktionen sowie für die Unterbringung kranker oder tragender Streuner neu anschaffen. Leider sieht man bei den ein oder anderen Dingen, die wir vor einigen Jahren angeschafft haben, doch sehr stark den Verschleiß. Uns geht es […]

Wir möchten uns hier für die jahrelange Zusammenarbeit mit Nadine Ehms und Jenny Geithner bedanken, die den Verein leider verlassen haben, und möchten gleichzeitig unser neues Vorstandsmitglied Jenny Pape herzlich Willkommen heißen!

Leider können aufgrund der Corona-Kriese unsere geplanten Flohmarktteilnahmen nicht stattfinden und auch ein Fest ist für uns dieses Jahr nicht planbar.

Wir hoffen, dass ihr alle auf Facebook oder Instagram mitlest, was bei uns im Verein so passiert. Viele unserer Trödelsachen findet ihr jetzt in unserem Online-Flohmart bei Facebook unter:

https://www.facebook.com/groups/FlohmarktNotfelleNiederrhein/

14. und 15.12.2019

findet ihr uns auf mit einem Stand voller schöner Handarbeiten auf dem Weihnachtsmarkt in Brüggen

29.11.-01.12.2019

findet ihr uns mit einem Stand voller schöner Handarbeiten auf dem Weihnachtsmarkt in Süchteln

16.06.2019

Werden wir auf dem Flohmarkt in der Fußgängerzone in Lobberich vertreten sein und freuen uns auf viele interessierte Käufer. Natürlich informieren wir bei der Gelegenheit auch gerne über unseren Verein und unsere Aktivitäten.

10.06.2019

Ab sofort sind wir bei Ebay Kleinanzeigen zu finden, und verkaufen dort das Ein oder Andere Schnäppchen. Einfach nach unserem Namen Notfelle Niederrhein e.V. suchen und am besten direkt unter Favoriten abspeichern.

30.03.2019

In dieser Woche haben wir uns um einen Hof gekümmert, den wir uns Ende letzten Jahres angeschaut haben, weil dort dringend Hilfe benötigt wurde. Bis auf das erste Bild sind die Bilder auch alle von unserem ersten Besuch, als die Tiere noch jünger waren.

Es mussten 17 Tiere eingefangen und kastriert werden.

Zwei Tiere wurden von den Hofbesitzern bereits am Dienstag eingefangen und am Mittwoch sind wir mit einigen Fallen und Boxen los. Da konnten wir dann sechs Tiere einfangen, darunter ein junger Kater. Dieser wurde von dem Sohn der Hausbesitzer eigenständig zum Tierarzt gebracht, weil er ihnen gehört. Und so ging es am Mittwoch Abend um 21:30 Uhr noch los mit fünf Tieren zu unserer Tierärztin…

Am nächsten Tag wurden nochmal sieben Tiere eingefangen. Drei Tiere davon sind tragend (wir vermissen noch ein Muttertier, das wir im letzten Jahr gesehen haben und befürchten, dass sie die Kitten schon hat und irgendwo liegt mit den Zwergen).
Zwei weitere Tiere fehlen uns noch, aber diese waren so gestresst durch zwei Tage Fangaktion und weil nun alle Katzen weg waren, sind sie vermutlich schon vor den Fallen geflüchtet, als sie diese irgendwo haben stehen sehen. Die Familie hat jetzt noch zwei Fallen da und die Tiere sind ihnen gegenüber recht zutraulich. In der Hoffnung, dass wir die verbleibenden zwei Tiere noch einfangen, wenn dort wieder Ruhe einkehrt, haben wir erst einmal unsere anderen Sachen gepackt und uns ein wenig zurückgezogen. Sollte das so nicht klappen, schauen wir, ob wir sie auf anderem Wege sichern können.

Danke an die Tierarztpraxis Sabine Schrey, die mal wieder unsere Rettung war und erstmal alle Tiere aufgenommen, kastriert und versorgt hat. Und vielen Dank auch an die Hofbesitzer, die uns eingeschaltet und uns sehr unterstützt haben.

Einige der adulten Tiere sind nun schon kastriert und wieder in ihrem Zuhause. Da es aber auf dem Hof insgesamt zu viele Tiere sind und sie auch nicht alle genug zu futtern bekommen, würden wir für die Kleinen gerne Ställe / Höfe suchen, auf denen sie kastriert, gechipt und gegen Flöhe, Würmer und Milben behandelt angesiedelt werden können. Dadurch, dass es dort wirklich lief wie „geschnitten Brot“ und wir in Rekordzeit durch waren, können wir viel früher als erwartet in der nächsten Woche die nächste größere Stelle in Nettetal angehen, wo auch zwischen 15 und 20 Tiere auf uns warten. Eine dringende Anfrage aus Boerholz haben wir auch noch, wo die Einfangaktion auch dringend an den Start gehen muss.